Was nicht in der Gebrauchsanleitung steht

Was Sie schon immer zu Ihrer Maschine wissen wollten (sich bisher aber nie fragen trauten oder noch nicht gefunden haben).

... Man weiß ja nie: Die Ausführung der hier aufgeführten Tipps erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Selbstverständlich übernimmt der Autor keinerlei Haftung für Schäden irgendwelcher Art.



Wie entkalke ich eine Siebträgermaschine richtig?

Die Maschine muss vollständig abgekühlt sein.
Aufschäumhilfe abmontieren.
Das obere Duschsieb wird abgenommen (Schraube lösen) und die erreichbaren Teile des Brühkopfes von Kaffeerückständen gereinigt.
Die Entkalkerflüssigkeit entsprechend der Anleitung zum jeweiligen Entkalker ansetzen (flüssiger wird verdünnt, pulverförmiger in der entsprechenden Menge Wasser aufgelöst).
Am besten verwendet man 2 Gefäße zum Entkalken: Eines wird unter die Brühgruppe gestellt und eines unter das Dampfröhrchen.
Nun die Maschine am Hauptschalter einschalten und sofort die Pumpe in Gang setzen (Schalter für Kaffeebezug). Etwa eine Tasse durchlaufen lassen, die Pumpe ausschalten und sofort am Hauptschalter die Maschine komplett ausschalten (die Maschine sollte nicht aufheizen, die Blasenbildung vermindert die Entkalkungsintensität).
10 Minuten einwirken lassen.
Dampfhahn aufdrehen, Maschine einschalten, Pumpe einschalten und über das Dampfrohr wiederum etwa eine Tasse durchlaufen lassen.
Pumpe und Maschine wieder komplett ausschalten und 10 Minuten einwirkern lassen.
Das ganze Spiel immer abwechselnd - Brühgruppe/Dampfrohr - so lange forsetzen, bis keine Entkalkerflüssigkeit mehr vorhanden ist.
Abschließend die Maschine ausgiebig über beide Bezugsarten (Brühgruppe/Dampfrohr) spülen.
Oberes Duschsieb auf offene Löcher prüfen und einsetzen.
Nun steht dem Genuss vieler neuer Espressi und feinem Milchschaum hoffentlich nichts mehr im Wege.



Ich brauche eine neue Brühkopfdichtung - wie gehe ich vor?

Wechsel der Bruehkopfdichtung

- oberes Duschsieb abnehmen (Schraube lösen)
Bruehkopfdichtung Schraube loesen

- Die Löcher des Duschsiebes kontrollieren. Falls sie verstopft sind, reinigen (nötigenfalls in der 'Nacht der tausend Nadelstiche' - aber vorsicht beim Einsatz einer Nadel: die Löcher sollten nicht vergrößert werden).
Duschsieb kontrollieren

- Brühkopf abnehmen (Schrauben lösen). Dieser kann durch Kalk und Verkrustungen sehr fest sitzen. Man kann ihn aber in den meisten Fällen mit einem Schraubendreher heraushebeln. Manche Enthusiasten bauen sich ein spezielles Werkzeug (z.B. einen Blechring).
Brühkopfdichtung wechseln

- der Gummi der Brühkopfdichtung ist oft hart und brüchig. Manchmal muß er regelrecht herausgebrochen werden. Wichtig ist, alle Rückstände zu beseitigen.
Brühkopf entfernen

- neue Dichtung einsetzen, den gereinigten Brühkopf und das (auf offene Löcher geprüfte) Duschsieb festschrauben.
Brühkopfdichtung wechseln

- Es kann durchaus sein, dass der Siebträger nach dem Austausch der Brühkopfdichtung beim Einspannen in einer anderen Position steht.