Kritisches und Nachdenkliches zum Thema Kaffee

"Oft tut auch der Unrecht, der nichts tut. Wer das Unrecht nicht verbietet, wenn er kann, der befiehlt es." [Mark Aurel]


Geschätzter Kaffeegeniesser

Kaffee ist das zweitwichtigste Welthandelsgut nach Erdöl - und wie es auf der Welt leider so ist: Je heller das Licht, um so dunkler die Schatten ...

Es sollen hier einige Fakten erwähnt werden, die in der Werbung nicht erscheinen. Wer meint, er macht ein Schnäppchen, wenn er für 8,99 Euro ein Kilo Espresso kauft (wobei immerhin 2,19 Euro Kaffeesteuer enthalten sind), der sollte ein klein wenig über seinen moralischen Tellerrand blicken. Denn er trägt zur Ausbeutung und zum modernen Sklaventum bei. In Äthiopien, der Heimat der Kaffeepflanze weigern sich die Kaffeebauern zunehmend, die reifen Kirschen zu ernten, da die Ernte sie teurer kommt, als der Ertrag.

Aber nicht nur diese Hintergründe sind interessant, auch die neuen Trends wie Espressokapseln und Kaffeepads sollten angesprochen werden, da hier - unterstützt durch einen enormen Werbeaufwand - Kaffeepreise bis zu 57,00 Euro pro Kilo erziehlt werden. Und der Kunde merkt dies erst, wenn er bereits die verlockend günstige Maschine gekauft hat, oder er rechnet einfach nicht nach.